Porridge

Banana Bread Porridge

Ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren – verschiedene Küchen, Zutaten, die ich bisher nicht kannte oder Food-Combis, auf die man vielleicht nie gekommen wäre. Es gibt jedoch ein paar Gerichte, auf die ich seehr oft zurückgreife. Mein Banana-Bread Porridge ist eins davon. Ich esse Porridge eigentlich jeden morgen – mal mit Kakao, mal mit Beeren – weil es mich lange satt hält und dazu noch super gesund ist. Wie ich meinen Lieblings-Porridge mache, zeige ich dir heute.

Deine Zutaten für das (oder den?) Porridge:

Porridge

  • ca. 60 g Haferflocken
  • eine Banane
  • ca. 250 ml Hafermilch (oder Mandel-, Reis-, Sojamilch)
  • eine Prise Salz
  • Gewürze, die ihr mögt (z.B. Zimt, Vanille, Kakao…- ich benutze meistens eins von JustSpices, wie z.B. das Berry Yoghurt Spice)
  • etwas Süße nach Geschmack (Agavendicksaft, Dattelsirup,…)
  • 1 TL Kokosöl (optional)

Topping (the most important part):

  • eine handvoll gefrorene Beeren
  • Chiasamen
  • Hanfsamen (optional)
  • Kokosraspeln (optional)
  • 1-2 Paranüsse (optional)
  • Erdnussmus (oder Cashew- oder Mandelmus)

Let’s do it:

  1. Als erstes nimmst du deine Banane und schneidest sie in Scheiben. In der Zwischenzeit nimmst du dir etwas Kokosöl und lässt es in deinem Topf flüssig werden. Anschließend legst du die Bananen-Scheiben in den Top und lässt sie ein bisschen karamellisieren.
  2. Sobald die Bananen etwas weich geworden sind (ich warte meistens so 1-2 Minuten), gibst du deine Haferflocken und die Milch hinzu. Immer wieder gut umrühren und mit der Zeit deine Gewürze dazugeben.
  3. Mein Porridge braucht ca. 5 Minuten, bis er fertig ist. Je nachdem, ob die du Konsistenz lieber etwas cremiger oder dickflüssiger möchtest, gibst du noch einen Schuss Milch oder ein paar Haferflocken dazu.
  4. Das Anrichten ist der coolste Part: Nimm dir deine Lieblingsschüssel, gib deinen Porridge rein und pack alles drauf, was dir schmeckt. Bei mir sind das immer gefrorene Beeren, Chiasamen, Hanfsamen, Paranüsse und gaanz viel Nussmus (meistens Erdnuss- oder Cashew).
Banana-Bread Porridge

Good to know!

Selen ist ein Antioxidans und super wichtig für unser Immunsystem, die Schilddrüse und allgemein unsere Körperfunktionen. Das Spurenelement ist kaum mehr in unseren Böden verfügbar, weshalb Tierfutter in Deutschland mit Selen angereichert wird. Wenn ihr euch aber vegetarisch oder vegan ernährt, fällt diese Selen-Quelle weg. Deshalb ist der einfachste Weg, ab und an 1-2 Paranüsse zu essen. Das sind reine Selenbomben! 🙂 Vorsicht, mehr als das sollte es täglich nicht sein, da es sonst zu einer Überdosierung kommt.

Bei Porridge gibt es kein richtig oder falsch. Jeder muss für sich herausfinden, was ihm am Besten schmeckt. Wenn du die ein oder andere Zutat nicht da hast, schau einfach, was du sonst nehmen kannst. Es gibt so viele Möglichkeiten und alles ist lecker. Ich würde mich sehr freuen, wenn du das Rezept mal ausprobierst und berichtest, wie es dir geschmeckt hat.

PS: Bist du eher auf der Suche nach einem mega leckeren Pasta-Rezept? Dann schau mal, was Maren hier leckeres gekocht hat!

1 Comment

  • Reply Deine Morgenroutine: So startest du perfekt in den Tag 2020-05-04 at 17:43

    […] Beim morgendlichen Frühstück spalten sich die Meinungen. Die einen haben morgens schon Appetit und die anderen kriegen nichts runter. Deshalb gilt für mich: Intuitives Essen. Wenn ich morgens Hunger habe, esse ich etwas, wenn nicht, dann verschiebe ich mein Frühstück auf später. Egal zu welcher Uhrzeit ich frühstücke, mein Frühstück ist und bleibt das Food-Highlight meines Tages. In mein Frühstück „baller“ ich alles rein, was mein Körper für einen optimalen Start in den Tag braucht. Mein Standard-Frühstück ist Porridge. Es hält lange satt, ist super gesund und liefert mir ordentlich Energie bis zum Mittagessen. Ich habe dir das Rezept dazu hier verlinkt: Banana Bread Porridge […]

  • Leave a Reply