Mangold-Kokos Curry

Currys zählen zu meinen absoluten Lieblingsessen – sie sind super lecker, sehr gesund und können mit den unterschiedlichsten Zutaten zubereitet werden! Meine Liebe für Currys habe ich damals in Thailand entdeckt und Zuhause hat es mit dem selber zubereiten meistens nichts so ganz geklappt. Dann bin ich auf dieses Rezept gestoßen und ich kann euch jetzt schon sagen: Es schmeckt wie in Thailand! Viel Spaß beim ausprobieren.

Das brauchst du für das Curry:

1 Bund Mangold

1 Scharlotte

1/2 Bund Brokoli

1 Paprika

2 EL Tomatenmark

800 ml Gemüsebrühe

1 Dose Kokoscreme

1 TL Kurkuma

1/2 TL Pfeffer

1/4 Zitrone (gepresst)

1 TL Agavendicksaft

Jasminreis

etwas Röstzwiebel (optional)

etwas Schnittlauch (optional)

Und so gehts:

1. Schritt:

Für das Curry musst du zunächst die Zwiebel in Streifen schneiden und die Mangoldstängel sehr fein würfeln und beides zusammen mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten.

2. Schritt

Im nächsten Schritt bereitest du den Brokkoli zu, schneidest die Paprika in kleine, feine Würfel und den Mangold in mundgerechte Stücke. Im Anschluss gibst du die Zutaten zu den Zwiebeln und Mangoldstängeln in die Pfanne. Das Gemüse muss jetzt für ca. 10-15 Minuten bei schwacher Hitze und geschlossenem Deckel andünsten, bis alles weich ist.

3. Schritt

Während das Gemüse in der Pfanne dünstet, kannst du schonmal das Wasser für den Reis aufsetzen. Ich nehme meistens einen Jasmin- oder Basmatireis aus dem Beutel, weil loser Reis bei mir meistens nichts wird. Aber du kannst natürlich einen beliebigen Reis verwenden und ihn so zubereiten, wie es dir am besten gelingt. 🙂

4. Schritt:

Nach 10 Minuten Dünstzeit kannst du die Tomatenmark mit in die Pfanne geben und bei Hitze kurz heiß andünsten. Dann füllst du das Gemüse in einen hohen Suppentopf um. Im Anschluss kannst du dann die Gemüsebrühe hinzugeben. Hier kann ich dir diese Gemüsebrühwürfel vom Reformhaus empfehlen. Die meisten Gemüsebrühen aus dem Supermarkt enthalten Geschmacksverstärker wie beispielsweise Glutamate, aber auch Fette und viel Salz sind oft enthalten. Diese Gemüsebrühe ist laktosefrei, frei von Palmfetten, glutunfrei und vegan. Die Suppe für weitere 20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

5. Schritt:

Im vorletzten Schritt gibst du die Kokoscreme, etwas Agavendicksaft und den Zitronensaft dazu. P.S. die Zitrone verleiht der Suppe einen super frischen und exotischen Geschmack. Anschließend kannst du die Suppe mit etwas Salz, Pfeffer und Kurkuma würzen.

Toppings:

Was niemals fehlen darf sind Toppings, denn bekanntlich isst ja das Auge auch mit. Frisches Schnittlauch passt super zur Suppe und verleiht dem ganzen Gericht noch eine grüne Note. Zum Schluss gebe ich noch etwas Röstzwiebel über die Suppe und den Reis.

È voilá!

Guten Appetit 🙂

The Happy Concept Logo

PS: Bist du eher auf der Suche nach einem mega leckeren Porridge-Rezept? Dann schau mal, was Franzi hier leckeres zubereitet hat!

2 Comments

  • Reply Wie Dankbarkeit dein Leben verändert- The Happy Concept 2020-03-29 at 18:14

    […] Wenn du Lust auf ein leckeres Mangold-Kokos Curry hast, schau mal hier vorbei. […]

  • Reply INDISCHE Küche - vegetarisches Butter-Chicken mit Reis 2020-05-12 at 16:35

    […] Wenn du Lust auf ein asiatisches Curry hast, dann schau doch mal hier […]

  • Leave a Reply