Pille

Die Pille und der weibliche Zyklus

Viele Frauen nehmen die Pille bereits in jungen Jahren und setzen sie erst ab, wenn es zu einem Kinderwunsch kommt. Das bedeutet, dass wir uns nie wirklich mit unserem Körper auseinander setzen. Viele von uns wissen also gar nicht, wie lange ihr eigener Zyklus eigentlich dauert, wann ihr Eisprung ist und welche Phasen eine Frau im Zyklus überhaupt durchlebt. In diesem Post möchten wir dir erklären, wie der weibliche Körper funktioniert und was sich durch die Einnahme der Pille verändert.

Der Zyklus

Ein weiblicher Menstruationszyklus dauert in der Regel zwischen 20 und 35 Tage. Dieser ist bei jeder Frau unterschiedlich und kann auch in den einzelnen Monaten um ein paar Tage abweichen.

Der erste Tag im neuen Zyklus ist immer der Tag, an dem die Menstruation einsetzt. Insgesamt gibt es zwei unterschiedliche Phasen im Zyklus. Die erste Phase, auch „Eireifungsphase“ genannt, findet zwischen dem ersten Tag deiner Periode und dem Eisprung statt. Nach dem Eisprung bis hin zum erneuten Einsetzen deiner Tage befindest du dich in der 2. Phase deines Zyklus. Während die erste Phase im Zyklus „dehnbar“ ist, dauert die zweite Phase in der Regel nicht länger als 10-16 Tage.

Die Zyklushälften sollten in etwa gleich lang sein, was für ein ausgewogenes Östrogen/Progesteron-Verhältnis spricht. Ist eine der beiden Hälften dauerhaft länger oder kürzer als die andere, kann das für ein Ungleichgewicht sprechen.

Der Eisprung

Kommen wir nun zum wichtigsten Part im Zyklus: dem Eisprung! Der Eisprung findet natürlich bei jeder Frau zu einem individuellen Zeitpunkt statt, aber bei einem Bilderbuch-Zyklus kann man davon ausgehen, dass der Eisprung ca. in der Mitte deines gesamten Zyklus auftritt. Zu diesem Zeitpunkt hast du auch eine erhöhte Körpertemperatur. Eine Eizelle kann daraufhin nur kurz nach dem Eisprung, für ca. 12-18 Stunden, befruchtet werden.

Jetzt denkt ihr euch vielleicht, kann ich nur an einem Tag im Zyklus schwanger werden? Die Antwort ist NEIN! Denn dabei muss auch beachtet werden, dass Spermien im weiblichen Körper ca. 5-6 Tage überleben können. Aber mal Hand aufs Herz – 5-6 Tage sind auch nicht wirklich viel, dafür dass viele Frauen an 25 weiteren Tagen eine Pille einnehmen, die dem ganzen natürlichen Prozess im Körper ein Ende setzt. Schauen wir mal, was der weibliche Körper unter der Einnahme der Pille so macht:

Die Hormone

Durch die Einnahme der Pille wird in den natürlichen Hormonkreislauf der Frau eingegriffen. Hormone sind Botenstoffe. Wir Frauen haben verschiedene Geschlechtshormone, die an unterschiedlichen Stellen im Körper gebildet werden:

  • Im Gehirn, also in der Hypophyse, werden FSH (Follikel-stimulierendes-Hormon) und LH gebildet
  • In den Eierstöcken werden Östrogene, Progesteron und Gestagene gebildet

Diese Hormone sind für die Bildung, das Wachstum, die Reifung und Einnistung von Eizellen verantwortlich.

Die Pille

Mikropillen besteht aus unterschiedlichen Wirkstoffen, die eine ähnliche Wirkung wie Östrogen, Gestagen und Progesteron haben. Die Wirkstoffe der einzelnen Pillen unterscheiden sich in der Struktur immer – mal mehr, mal weniger – von unseren körpereigenen Hormonen.

Die Pille blockiert also mit Hilfe dieser außergewöhnlichen Struktur der „fremden Hormonen“ bestimmte Zellrezeptoren. Dadurch bekommt die Hypophyse die Information, dass bereits ausrechend Hormone im Körper vorhanden sind. Somit schüttet die Hypophyse nicht mehr das Eisprung auslösende FSH (Follikel-stimulierendes-Hormon) und das LH Hormon aus. Das wiederum hat zur Folge, dass die Eireifung und der Eisprung durch das Ausbleiben der Bildung von Östrogen und Gestagen unterdrückt werden.

Somit wird deinem Körper künstlich simuliert, sich die ganze Zeit in der zweiten Zyklushälfte zu befinden.


Also: Die Pille unterdrückt die Eizellreifung, den Eisprung, das Einnisten einer Eizelle und die Monatsblutung. Die Blutung die du nach einem eingenommenen Blister erlebst – die aber bei manchen Frauen keine „richtige“ Blutung ist, sondern eher als Schmierblutung klassifiziert werden kann – ist lediglich eine Abbruchblutung und hat nichts mit deiner Periode zu tun, die du ohne Pille hättest.

In unserem letzten Pillen Talk haben wir dir bereits von den Nebenwirkungen erzählt, die wir während und nach der Pilleneinnahme erlebt haben. Zu den am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen zählen im Allgemeinen Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, leichte Depressionen, Kopfschmerzen, Libidoverlust oder Blutungsstörungen.

Auch wenn einige Frauen vielleicht (bewusst) keine Nebenwirkungen verspüren, trifft es andere umso stärker. Vielleicht hast du deine Pilleneinnahme auch schon hinterfragt, aber hattest bisher deine Gründe, sie nicht abgesetzt zu haben. Du kannst uns glauben, diese Gründe hatten wir auch. Alternative Verhütungsmethoden, Hautprobleme und PMS sind nur einige der Themen, mit denen wir uns vor dem Absetzen beschäftigt haben. (mehr dazu folgt!)

The Happy Concept Logo


2 Comments

  • Reply Reine Haut nach dem Absetzen der Pille - The Happy Concept 2020-04-06 at 17:30

    […] du vielleicht bereits in Marens Post gelesen hast, simuliert die Pille dem Körper, durchgängig in der zweiten Zyklus-Hälfte und damit […]

  • Reply Nebenwirkungen der Pille - über die niemand spricht 2020-04-29 at 18:40

    […] die Einnahme der Pille deinen ganzen Körper. Wie du vielleicht schon in unserem früheren Post gelesen hast, wird deinem Körper Normalität vorgespielt. Da dies langfristig natürlich kein […]

  • Leave a Reply